top of page
IMG_1204 Nervenzellen-2.JPG

Was ist Achalasie?

Die Achalasie der Speiseröhre ist eine seltene Erkrankung, bei der der untere Schließmuskel der Speiseröhre (unterer Ösophagussphinkter oder Kardia) nicht richtig funktioniert und sich nicht ausreichend öffnet, um den Durchgang von Nahrung in den Magen zu ermöglichen. Diese Störung betrifft die glatte Muskulatur der Speiseröhre, insbesondere im Bereich des unteren Ösophaguspförtners.

Ursachen & Folgen der Achalasie

Die Ursachen für Achalasie sind nicht vollständig verstanden, aber es wird angenommen, dass degenerative Veränderungen in den Nervenzellen des Nervengeflechts am Speiseröhrenpförtner (Plexus myentericus oder Auerbachscher Plexus) eine Rolle spielen. Diese degenerierten Nervenzellen führen zu einer unkontrollierten Verkrampfung des Schließmuskels, was zu Schluckstörungen führt.

Schluckstörungen durch:

  • Gestörte Beweglichkeit (Peristaltik) der Speiseröhre

  • Gestörte schluckreflektorische Erschlaffung des unteren Speiseröhrenpförtners

  • Gestörte Funktion des oberen Speiseröhrenpförtners

Warum?

Hier können nur folgende Vermutungen (Hypothesen) geschrieben werden:

  • Autoimmunerkrankungen

  • Rückbildung und Verfall von Zellen, Geweben und Organen

  • Vererbung z.B. Triple A Syndrom

  • Infektionen (Viral)

 

Anzeichen (Symptome)

  • Krampfartige Schmerzen in der Brust

  • Schluckstörungen mit Speisestau in der Speiseröhre

  • Erbrechen der unverdauten Nahrung aus der Speiseröhre

  • Verdauungsstörungen z.B. Blähbauch

  • Gewichtsabnahme bis zu 20 kg

  • Mangelernährung

  • Nächtliche Hustenanfälle durch zurückfließenden Speisebrei

Selbsthilfe

Die Achalasie-Selbsthilfe e.V. ist eine Organisation, die sich auf die Unterstützung von Menschen mit Achalasie konzentriert und Informationen sowie Ressourcen für Betroffene bereitstellt. Wenn Sie weitere Informationen oder spezifische Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

bottom of page